Die Burg-Ruine Wartenstein (Pfäfers ob Bad Ragaz)


Etwas oberhalb des Hotels Wartenstein (Postauto-Haltestelle) zeigt ein Wegweiser ins Wäldchen hinab und zur Ruine. Auf dem Hin- oder Rückweg sollten auch die historisch bedeutungsvolle Kapelle St. Georgen (rechts auf folgendem Stich) auf dem der Ruine benachbarten Felsen und die im Oktober 2016 errichtete Cristo-Statue beim Hotel Schloss Wartenstein besucht werden. Nach Bad Ragaz hinunter führt ein guter Fussweg. Dabei hat man die Möglichkeit, Spuren (Tunnels und kunstvoll gemauerte Viadukte) der ehemaligen Wartensteinbahn zu sehn.

Die Ruine zeigt sich heute - abgesehen von den inzwischen gewachsenen Bäumen - noch weitgehend gleich, wie auf folgendem Stich von etwa 1839. Dies gilt auch für die zwischen der Burg und der Kapelle St. Georgen sichtbar 'Schiess-Scharten-Mauer' (Teil der unteren Burg):

Burg_Ruine_Wartenstein



Zunächst erregt auf obigem Stich die "exponierte Treppe" links am Burghügel unsere Aufmerksamkeit. Bergszenen wurden seinerzeit oft etwas gefährlicher als in Wirklichkeit dargestellt.

Eine Ansicht von etwa 1900 vom heutigen Zugangsweg aus gesehen. Die besprochene Treppe links am Burghügel ist gut erkennbar:






Diese Passage heute:




Was man oben auf dem Burghügel sieht, ist nicht die gesamte Ruine der Burganlage. Leicht findet man den Weg hinunter zur unteren Burg:

<




Die untere und obere Burg:






Die Ruine Wartenstein wird bewacht:





Die Ruine Wartenstein von der Cristo-Statue aus gesehen:





Die Cristo-Statue (seit 2016), flankiert von der Burg Wartenstein und der Kapelle St. Georgen:





Info-Tafel an der Burgruine:



Eine Ebene zurück